Clip aus arena live Extra vom 26.05.2021
Schwere Vorwürfe gegen Sat.1 und Produktionsfirma Imago TV von Matthias Distel (Ikke Hüftgold)
So etwas gab es noch nie in der Fernsehlandschaft. Ein Promi, der gleichzeitig auch Teilnehmer bzw. Protagonist einer Fernsehsendung war bzw. sein sollte, kämpft in der Öffentlichkeit um Gehör und versucht große, enorme Missstände aufzudecken, während sich der Sender und die Produktionsfirma im Kern der Wahrheit entziehen und sie leugnen, stattdessen den Promi öffentlich die Schuld in die Schuhe zu schieben, da eben jener die Öffentlichkeit gesucht hat, um etwas aufzudecken, was katastrophal, desaströs und absolut menschenunwürdig ist. Genau das erlebt der eigentlich als Ikke Hüftgold bekannte Ballermann-Star, der bürgerlich Matthias Distel heißt. Er sollte an der Sat.1-Sendung "Plötzlich arm, plötzlich reich" teilnehmen. Doch schnell stieß er auf Ungereimtheiten, deckte auf, das die Tauschfamilie bzw. die Kinder der Familie schwer von ihrem eigenen, leiblichen Vater missbraucht und misshandelt wurden, es der Sender, als auch die Produktionsfirma wussten und es nicht verhindert hatten, ganz im Gegenteil. Es ging nämlich um eines: Um Quoten! Normalerweise bleiben solche Geschichten der Öffentlichkeit verborgen, weil man sich in solchen Verträgen zur absoluten Verschwiegenheit verpflichtet, andernfalls man teure Summen dafür blechen muss. Matthias Distel ist das egal, er will die Missstände aufdecken. Doch Sat.1 bezichtigt ihn der Lüge!

Der ganze Fall mit allen Statements und Informationen, gibt es im Video!



MEHR CLIPS

| arena plus

Impressum   |   AGB  |   Datenschutzerklärung  |   Kontakt  |   Presse  |   Werben